Die Stiftung Lebensraum Linthebene möchte die Zauneidechse im Gebiet Vorderthal fördern. Dabei wird die Stiftung von der Gemeinde Vorderthal und der Landwirtschaftlichen Vernetzung begleitet und unterstützt. 



Ein Zauneidechsen Weibchen sonnt sich geschützt auf einem Asthaufen (© Fabian Schelbert).

 

Ziel


Im Vordergrund stehen dabei vor allem Aufwertungsmassnahmen, welche bestehende Lebensräume erhalten, erweitern oder besser miteinander vernetzen. Zauneidechsen verbreiten sich besonders gut entlang von Waldrändern und extensiv genutzten Böschungen. Beispielsweise können mit dem Anlegen von Asthaufen oder Altgrasstreifen die Lebensbedingungen der Art deutlich verbessert werden.   



Das Zauneidechsen Männchen ist an seiner ausgeprägten grünen Färbung gut erkennbar (© Tobias Lusti)


Bisherige Arbeiten


In einem ersten Schritt wurden dabei mögliche Fördermassnahmen wie Asthaufen, liegendes Stammholz oder Krautsäume, zur besseren Vernetzung der gefährdeten Zauneidechse erhoben.



Asthaufen sind wertvolle Lebensräume und bieten Schutz (© Stiftung Lebensraum Linthebene).

 

Nächste Schritte


Aktuell geht es nun darum diese geplanten Massnahmen zusammen mit Grundeigentümern und/oder Bewirtschaftern zu konkretisieren und zu schauen, welche Massnahmen umsetzbar sind. Die Teilnahme am Förderprojekt für Grundeigentümer und/oder Bewirtschafter ist freiwillig.


Fördergebiet der Zauneidechse in Vorderthal (© Stiftung Lebensraum Linthebene)

 

Unterstützung


Die Verhandlungen mit den Grundeigentümern in einem Teil des Projektgebietes werden von der Albert Koechlin Stiftung unterstützt. Möchten auch Sie dieses Projekt unterstützen, so können Sie dies gerne mit dem Vermerk «Zauneidechse Vorderthal» auf das Konto: CH73 0077 7008 2197 5193 0 lautend auf Stiftung Lebensraum Linthebene, 8856 Tuggen, tun. Herzlichen Dank!